Kindergarten St. Marien rührt Werbetrommel für das Buch

„Buchkindergarten“ heißt ein neues Gütesiegel, das erst in diesem Jahr ins Leben gerufen wurde. Einer seiner ersten Träger kommt aus Sulzbach-Rosenberg.

Kindergärten, die sich auf herausragende Art und Weise für frühkindliche Leseförderung einsetzen, wollen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband auszeichnen. Unter der Schirmherrschaft des Kinderbuchautors Paul Maar verleiht eine Fachjury aus Buchhandlungen, Bibliotheken und Journalisten das Siegel „Buchkindergarten“.

860 Bewerber aus der Bundesrepublik bemühten sich darum, 208 waren erfolgreich. Unter ihnen ist der Kindergarten St. Marien in der Pfarrgasse. Adele Herrmann von der Buchhandlung Dorner unterstützte die Erzieherinnen, als sie in einem achtseitigen Protokoll die Arbeit des Kindergartens schilderten und die Projekte rund um Buch, Sprache und Medien aufzeigten.

„Zum pädagogischen Konzept des Kindergartens gehört es, Kinder von Anfang an für Sprache, Erzählen und Bücher zu begeistern“, erklärte die Leiterin Tanja Fuchs. Sie ist stolz auf das Gütesiegel „Buchkindergarten“, das im Beisein der Kinder und einiger Eltern neben dem Eingang angebracht wurde.

Daran schloss sich ein Programmpunkt an, der viele Kinder und Kollegeninnen eher traurig stimmte. Es hieß, Abschied zu nehmen von der langjährigen Erzieherin und Gruppenleiterin Sabrina Uhlirsch. Sie verlässt den Kindergarten St. Marien, weil sie sich privat und beruflich nach Regensburg verändern wird. Die Mitarbeiterinnen und der Vorsitzende des Elternbeirates Marcel Papp überreichten Geschenke. Mit Blumen und einem Danke-schön-Lied wünschten alle Kinder viel Glück für die Zukunft.

@Onetz.de